Societe Generale verzeichnet Jahresverlust

Societe Generale verzeichnet Jahresverlust

Der Nettogewinn der Societe Generale, einer der größten Banken Frankreichs, ist im vierten Quartal nicht so stark gesunken wie erwartet. Für das gesamte letzte Jahr verzeichnete es jedoch mit 258 Millionen Euro den ersten Nettoverlust seit 1988. Die Bank verzeichnete 2019 einen Gewinn von 3,25 Milliarden Euro.

Im Zeitraum Oktober-Dezember letzten Jahres verzeichnete die Bank einen Rückgang des Nettogewinns um 28 % im Vergleich zum Vorjahr auf 470 Millionen Euro. Der Wert des Indikators war höher als die Prognose der Ökonomen von 318 Millionen Euro.

Der Quartalsumsatz von 5,84 Milliarden Euro ging um 6 % zurück. Im Bereich Global Banking and Investor Solutions erwirtschaftete die Bank Erträge in Höhe von 2,07 Mrd. Euro, ein Rückgang um 35,2 %. Der Geschäftsbereich für Aktien verzeichnete einen Rückgang des Quartalsumsatzes um 7 %.

Der Nettogewinn aus dem Privatkundengeschäft der Bank in Frankreich fiel in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres um 55 % auf 104 Mio. Euro. Der Umsatz in diesem Bereich lag bei 1,85 Milliarden Euro, was einem Rückgang von 5,7 Prozent im Jahresvergleich entspricht.

Die globale Geschäftseinheit verzeichnete im vierten Quartal einen Rückgang des Nettogewinns um 19 Prozent und einen Umsatzrückgang von 7,6 Prozent.

The information post
Fehler
Nachricht: