UK: Hauspreise stiegen im Juni

UK: Hauspreise stiegen im Juni

Die Wachstumsrate der Hauspreise in Großbritannien war im Juni die höchste seit 2004. Die Hauspreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,4 %. Marktexperten erwarteten jedoch einen noch deutlicheren Preisanstieg im Juni – um 13,7 %. Im Vergleich zum Mai stiegen die Preise für Wohnhäuser in Großbritannien um 0,7 %. Im Laufe der Pandemie haben sich die Vorlieben der Bewohner verändert. Sie versuchen nun, Häuser außerhalb der Großstädte zu kaufen. Die Nachfrage nach Wohneigentum wird durch günstige Hypotheken gestützt. Darüber hinaus hat das Land noch die Abschaffung der Stempelsteuer auf Immobilientransaktionen. Diese Leistung wird voraussichtlich ab dem 1. September abgeschafft werden. Landesweite Experten glauben, dass die Preise für Wohnimmobilien im Land in den kommenden Monaten weiter steigen werden. Der durchschnittliche Hauspreis lag im Juni bei 254.432 Pfund und damit um 0,7 % höher als der durchschnittliche Hauspreis im Vormonat.

The information post
Fehler
Nachricht: