Weltweite Stahlproduktion fiel im Juli um 2,5 %

Weltweite Stahlproduktion fiel im Juli um 2,5 %

Die Situation in der Weltwirtschaft, verbunden mit den negativen Folgen der Coronavirus-Pandemie, wirkt sich auf die Stahlindustrie aus. Der Weltstahlverband meldete im Juli einen Rückgang der weltweiten Produktion um 2,5 % im Vergleich zum entsprechenden Monat des Jahres 2019. Nach Angaben des Weltstahlverbandes belief sich das Volumen der Stahlproduktion bis Ende Juli auf 152,7 Millionen Tonnen. Im Verhältnis zum Produktionsvolumen vom Juni stieg die Stahlproduktion jedoch um 2,9 %. Der Verband berichtete auch, dass im Zeitraum von Januar bis einschließlich Juli weltweit 1,03 Milliarden Tonnen Stahl produziert wurden, das sind 5,3 % weniger als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Das Volumen der Stahlproduktion in Russland zeigte eine negative Dynamik. Ende Juli fiel sie im Vergleich zum gleichen Monat des Jahres 2019 um 5 %. Die russischen Stahlwerke produzierten 5,8 Millionen Tonnen Stahl. In dem 7-Monatszeitraum wurden 41,1 Millionen Tonnen Stahl produziert, das sind 3,2 % weniger als im Zeitraum Januar-Juli 2019.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: