Wie kann man ein erfolgreicher Trader werden: Traden in 5 Schritten lernen

Es ist unwahrscheinlich, dass es heutzutage eine Person gibt, die noch nie auf das Wort Forex gestoßen ist. Viele Anzeigen und verschiedene Artikel sprechen darüber, wie Händler leicht und einfach riesiges Geld verdienen. Und irgendwo im Gegenteil, es wird davor gewarnt, dass Forex ein Betrug ist und Sie früher oder später Ihr gesamtes Geld verlieren werden. Viele sind sich sicher, dass nur wenige Auserwählte am Handel teilnehmen können, und der Handel erfordert eine anständige Investition und eine wirtschaftliche Ausbildung.

Tatsächlich ist dies nicht wahr. Sie können auf dem Forex-Markt das Geld verdienen und ein erfolgreicher Trader werden. Und dazu ist es nicht notwendig, eine handelsbezogene Ausbildung zu haben oder viel Geld zu investieren. Nur ein Wunsch genügt, um anzufangen. Gleichzeitig sollte man aber nicht davon ausgehen, dass alles einfach ist. Der Devisenhandel ist eine harte Arbeit und man verdient das Geld keineswegs einfach. Man sollte klar verstehen, dass Forex kein Casino ist und man sollte den Handel nicht als “Raten, wohin der Preis gehen wird”-Spiel behandeln.

Der Handel erfordert wie jeder andere Beruf bestimmte Fähigkeiten, Kenntnisse und moralische Qualitäten. Beim Trading muss ein Trader in der Lage sein, schnell Entscheidungen zu treffen, seine Fehler richtig zu analysieren, ständig zu lernen und sich zu verbessern. Bevor Sie beginnen, müssen Sie entscheiden, ob Sie bereit sind, mit dem Forex-Handel zu beginnen, ob Sie selbst handeln oder Ihr Geld an das Management überweisen. Wenn Sie bereit sind und sich entschieden haben, selbst zu handeln, dann fahren wir fort.

Schritt 1: So starten Sie den Devisenhandel

Wie Sie sich vorstellen können, ist das Einkommen des Händlers der Gewinn aus der Kursdifferenz beim Kauf und Verkauf von Währungen, Aktien und anderen Vermögenswerten. Oder in einfachen Worten – billig gekauft, teuer verkauft und die resultierende Differenz ist der Gewinn.

Da wir über Forex sprechen, werden Sie mit Währungen handeln. Forex ist also ein Devisenmarkt mit einem riesigen täglichen Umsatz von mehreren Billionen Dollar. Dieser Markt ist für den freien Austausch von Währungen gedacht und kein Staat kann sich in den Abschluss von Transaktionen einmischen. Alle Devisentransaktionen im Devisenhandel werden von Teilnehmern wie Zentralbanken und Geschäftsbanken, Brokern und Händlern, Versicherungsgesellschaften, Pensionsfonds und anderen Finanzinstituten durchgeführt. Und es stellt sich sofort die Frage, wie kann ein Einzelner auf Forex handeln, wie kann man ein Trader werden? Schließlich kann eine Einzelperson keine Transaktionen auf dem Devisenmarkt direkt tätigen. Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach – Sie benötigen einen Forex-Broker. Er wird Ihr Vermittler sein und alle Ihre Transaktionen auf den Forex-Markt bringen. Damit kommen wir zum ersten und sehr wichtigen Schritt – der Wahl eines Brokers.

Wie kann man ein erfolgreicher Trader werden: Traden in 5 Schritten lernen

Schritt 2: Auswahl eines Brokers

Für den Handel benötigen wir einen Vermittler, der unsere Handelsaufträge ausführt. Für diese Dienste erhebt er eine bestimmte Gebühr, eine Provision. Forex-Handelsdienstleistungen werden von Forex-Brokern, Handelszentren und Banken bereitgestellt.

Grundsätzlich erfolgt die Auswahl unter einer Vielzahl von Forex-Brokern, da diese die flexibelsten und akzeptabelsten Handelsbedingungen haben. Diese Phase ist von entscheidender Bedeutung, da Sie beim ausgewählten Broker ein Konto eröffnen und mit seinen Kursen handeln.

Lesen Sie bei der Auswahl die Bewertungen über den Broker und finden Sie heraus, wie lange er diese Aktivität bereits ausübt. Informieren Sie sich über die angebotenen Handelsbedingungen und welche Arten von Konten sie anbieten.

Schritt 3: Registrierung und Eröffnung eines Demokontos

Nachdem Sie einen Broker ausgewählt haben, fahren Sie mit der Registrierung fort. Dieser Vorgang ist äußerst einfach. Für die meisten Broker reicht es aus, ein oder zwei Formulare auszufüllen und ihre Kontaktdaten anzugeben. Unmittelbar nach der Registrierung eröffnen Si ein Konto. Viele Broker bieten zwei Arten von Konten an, ein Demokonto und ein echtes. Da Sie ein Anfänger sind und keine Erfahrung im Handel haben, dann wählen Sie natürlich ein Demokonto.

Was ist ein Demokonto und wozu dient es? Auf einem Demokonto wird mit virtuellem Geld gehandelt und gleichzeitig ist der Handel selbst fast der gleiche wie auf einem echten Konto. Ein Demokonto wird in erster Linie benötigt, um praktische Erfahrungen zu sammeln, ein Handelsterminal zu beherrschen und eine Handelsstrategie, einen Berater oder einen Indikator auszuwählen. Und wenn Sie diese Einzahlung verlieren, dann eröffnen Sie einfach ein neues Konto und meistern den Handel weiter, ohne echtes Geld zu verlieren. Die Eröffnung eines Kontos dauert ebenso wie die Registrierung nicht viel Zeit, dieser Vorgang dauert in der Regel nicht länger als 15 Minuten und danach können Sie ein Trader werden.

Schritt 4: Auswahl einer Handelsplattform

Um in den Forex-Markt einzutreten, müssen Sie ein spezielles Programm auf Ihrem Computer installieren – ein von einem Broker bereitgestelltes Handelsterminal. Das Terminal ist nicht nur für Transaktionen erforderlich, im Terminal führen Sie eine technische Analyse gemäß dem Diagramm durch, wenden verschiedene Indikatoren und Skripte an. Starten Sie beim automatisierten Handel Handelsroboter im Terminal und testen Sie sie im Tester.

Broker bieten normalerweise mehrere Arten von Terminals an, aber konzentrieren Sie sich auf eines. Das beliebteste Terminal ist Metatrader 4 und seine spätere Version – Metatrader 5. Dieses Programm ist absolut kostenlos, bequem und universell, es kann nicht nur auf Forex gehandelt werden, sondern auch auf Futures, Aktien und Börsen. Einer der Hauptvorteile dieses Terminals ist die Möglichkeit, im Terminal arbeitende Programme (Berater, Indikatoren und Skripte) zu erstellen, die den Handel automatisieren oder vereinfachen. Dafür haben die Macher des Terminals eine eigene Programmiersprache MQL4 / MQL5 bereitgestellt, mit der Sie Ihre eigenen Handelsroboter auf Basis der Handelssystems erstellen können. Der praktische integrierte Strategietester ist ein weiteres Plus dieser Plattform.

Obwohl dieses Terminal einfach ist, müssen alle Funktionen in diesem Schritt ohne Verzögerung erlernt werden. Normalerweise bietet ein Broker vollständige Anweisungen zur Installation und zum Arbeiten mit dem Terminal. Wenn Ihr Broker Ihnen diese Informationen nicht zur Verfügung gestellt hat, finden Sie im Abschnitt MetaTrader-Handelsplattform eine vollständige Anleitung zum Arbeiten mit dem Terminal.

Schritt 5: Handelstraining

Zu diesem Zeitpunkt haben Sie bereits alles, was Sie brauchen – ein Terminal, Charts und ein Demokonto – und Sie können mit dem Trading beginnen. Zuerst müssen Sie verstehen, wie ein Trader bestimmt, wann er kauft und wann er verkauft, und wann er nur sitzen und den Chart beobachten sollte. Erinnern Sie sich, dass Forex-Handel kein Casino-Spiel ist. Was also hilft Ihnenen dabei einen Trader zu werden, profitabel zu bleiben und die richtigen Ein- und Ausstiegspunkte beim Trading zu finden? Dafür gibt es drei Hauptinstrumente:

  • Technische Analyse – ist heute die effektivste und qualitativ hochwertigste Art der Analyse. Diese Analyse basiert auf Marktmustern – der Markt ist zyklisch und die Geschichte wiederholt sich immer. Mit dieser Analysemethode suchen Sie nach sich wiederholenden Mustern der Preisbewegung in der Geschichte und auf der Grundlage dieser Muster suchen wir nach Einstiegspunkten in den Markt. Ein ausgezeichneter Assistent beim Finden von Mustern ist ein Handelsroboter. Nachdem Sie ein Muster in den Code geschrieben und im Tester ausgeführt haben, werden wir schnell feststellen, ob Sie ein sinnvolles Muster gefunden haben oder nicht.
  • Fundamentale Analyse – Diese Art der Analyse basiert auf einer Bewertung nationaler und internationaler Wirtschaftsberichte, Nachrichten und der allgemeinen Wirtschaftslage der Länder. Bei dieser Art der Analyse verwenden Sie kein Diagramm, Sie studieren die erhaltenen Wirtschaftsdaten und vergleichen sie gegebenenfalls mit früheren Indikatoren und wenden die erhaltenen Ergebnisse auf Ihre Handelsstrategie an. Grundsätzlich sind der Zeitpunkt und das Datum der Veröffentlichung aller Wirtschaftsnachrichten und -berichte im Voraus bekannt und der Wirtschaftskalender wird auf den Diensten veröffentlicht, was die Fundamentalanalyse sicherlich erleichtert.
  • Money Management ist ein wichtiger Aspekt des Tradings, und ohne dem ist es kaum möglich, lange profitabel zu bleiben. Eine gut durchdachte Money-Management-Strategie schützt Sie vor unnötigen Risiken und dem Verlust Ihrer Einzahlung. Money Management hilft bei der Berechnung der sicheren Höhe der Einlage und des Risikoniveaus für jeden Trade.

Für einen erfolgreichen Handel müssen Sie Ihre eigene Handelsstrategie entwickeln. Es sollte auf der Grundlage der technischen und fundamentalen Analyse sowie der Regeln des Geldmanagements entwickelt werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag am Monitor sitzen und den Markt analysieren möchten, können Sie den Handel automatisieren. Um die Verwaltung Ihres Kontos jedoch einem Handelsroboter anzuvertrauen, muss die Strategie an den automatischen Handel angepasst werden, sie muss einfach in den Code geschrieben werden.

Wie kann man ein erfolgreicher Trader werden: Traden in 5 Schritten lernen

Sie können eine fertige Strategie oder einen Handelsroboter ausleihen und so verwenden, wie es ist. Eine gute Strategie oder einen guten Handelsroboter finden Sie im Netz. Ihre Strategie sollte klare Regeln für den Markteintritt und -austritt haben, Regeln für die Risikoberechnung für jeden Trade und natürlich sollte sie profitabel sein. Wenn Sie manuell handeln, müssen Sie Ihre Handelsstrategie strikt befolgen, dies ist eine der Hauptregeln für den erfolgreichen Forex-Handel.

Finale: Ein echtes Konto eröffnen

Wenn Sie das Terminal und die grundlegenden Forex-Begriffe beherrschen. Wenn Sie eine Handelsstrategie entwickelt oder ausgeliehen oder einen Handelsroboter erstellt haben und Ihr Demokonto stetig wächst, dann ist es an der Zeit, auf ein echtes Konto umzusteigen. Denken Sie nicht, dass Sie sich in dieser Phase entspannen können. In diesem Schritt wird der psychologische Aspekt des Tradings enthüllt. Hier fangen Sie an, um echtes Geld zu handeln, und mehrere verlorene Trades hintereinander können leicht verunsichern. Nachdem sie einen Verlust erlitten haben, möchten sie diesen so schnell wie möglich zurückerlangen, wobei sie ihre Strategie und ihr Geldmanagement verletzen und am Ende die gesamte Einzahlung verlieren.

Es passiert auch, dass eine Person, die einen guten Gewinn sieht, den Kopf verliert und in großem Umfang mit dem Handel beginnt, wobei sie gegen alle Regeln der Geldverwaltung verstößt, und dieses Beispiel hat ein Ende – den Verlust einer Einlage. Wenn Sie groß handeln, wird der Markt früher oder später gegen Sie handeln und Sie verlieren die gesamte Einzahlung in drei oder vier Trades. Befolgen Sie daher die Regel, riskieren Sie beim Trading nur den Betrag, den Sie bereit sind zu verlieren. Investieren Sie keinesfalls Kreditmittel in dieses Geschäft. Der Handel mit Kreditfonds oder einem ernsthaften Betrag ist für Sie eine große psychische Belastung, und dies wird Ihnen nicht erlauben, in Ruhe zu handeln. Es muss daran erinnert werden, dass Sie leicht Investoren finden werden, wenn Sie einen stabilen und profitablen Handel zeigen. Sie müssen nur Ihr Handelskonto bei verschiedenen Diensten zur Schau stellen und die Anleger werden nicht lange auf sich warten lassen.

Verbessern Sie weiterhin Ihre Handelsstrategie, entwickeln Sie neue, lernen Sie, Ihre Emotionen beim manuellen Handel zu kontrollieren. Starten Sie ein Trading-Tagebuch, analysieren Sie Ihre Fehler und Erfolge, ziehen Sie Schlussfolgerungen.

Wie kann man ein erfolgreicher Trader werden: Traden in 5 Schritten lernen

Fazit

Um die Bewegung von Aktien, Währungen und anderen Vermögenswerten vorherzusagen, müssen Sie ein Marktprofi werden. Sehr unterschiedliche Leute kommen in dieses Geschäft. Sie verdienen das Geld mit Marktprognosen. Die Handelsdisziplin und Zeitmanagement, Stabilität und Beständigkeit sind sehr wichtig. Sie müssen wissen, wie Sie sich nicht nur bei Gewinnen, sondern auch bei Verlusten zu verhalten haben. Und zum Schluss kann es für Sie so aussehen: Zähneputzen, Kaffee trinken, eine Katze streicheln, einen Deal abschließen – all das sind Phänomene derselben Art. Sie tun es unbewusst, automatisch. Sie wiederholen Aktionen, die Sie gewohnt sind, zu oft zu wiederholen, um sich auch nur daran zu erinnern. Nun ist es Ihnen gelungen ein Trader zu werden.

Posted: 9.07.2021 | Dmitriy Elowacki
Fehler
Nachricht: