Die britische Wirtschaft schrumpfte um 9,8 %

Die britische Wirtschaft schrumpfte um 9,8 %

Die letzte Schätzung des britischen Statistischen Amtes zeigt einen Rückgang des BIP des Landes um 9,8 % im Jahr 2020. Die ursprüngliche Schätzung ging von einem Rückgang um 9,9 % aus. Trotz einer gewissen Verbesserung des Indikators blieb er auf einem Rekordhoch in der Geschichte der Beobachtung. Nach Angaben der Bank of England hat das Land seit 1709 keinen derartigen Rückgang der Wirtschaft mehr erlebt. Das Statistische Amt revidierte die Zahl für das letzte Quartal des vergangenen Jahres. Nach den aktualisierten Daten sank das vierteljährliche Bruttoinlandsprodukt um 7,3 % gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es wuchs um 1,3 % gegenüber dem dritten Quartal. Analysten gingen davon aus, dass die Statistik für das vierte Quartal im Rahmen der vorläufigen Schätzung liegen würde. Das Rückgrat der britischen Wirtschaft ist der Dienstleistungssektor. Im vierten Quartal verlangsamte sich sein Wachstum im Quartalsvergleich auf 1 %. Ein Quartal zuvor wies der Dienstleistungssektor ein Wachstum von 14,7 % auf. Die Wachstumsrate der Bauindustrie lag im vierten Quartal bei 2,7 %, nach einem Anstieg von 40,7 % im dritten Quartal. Die britischen Behörden beabsichtigen, ab dem 12. April einige Beschränkungen aufzuheben, die zuvor zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus verhängt wurden.

The information post
Fehler
Nachricht: