Die französische Wirtschaft braucht 2 Jahre, um wieder das Vorkrisenniveau zu erreichen

Die französische Wirtschaft braucht 2 Jahre, um wieder das Vorkrisenniveau zu erreichen

Die Bank von Frankreich kam nach einer Analyse der aktuellen Wirtschaftslage zu dem Schluss, dass es 2 Jahre dauern wird, bis sie sich vollständig erholt hat. Die Zentralbank geht davon aus, dass das BIP des Landes bis 2020 um 10,3 % sinken wird. Im nächsten Jahr wird die Wirtschaft um 6,9 % und 2022 um weitere 3,9 % wachsen. Bis Mitte 2021 könnte die Arbeitslosigkeit in Frankreich mit 11,8 % einen Rekordstand erreichen. Die Wirtschaft wird fast eine Million Arbeitsplätze verlieren. Die Zentralbank stellt fest, dass, wenn es der Welt gelingt, die Ausbreitung des Coronavirus in naher Zukunft zu stoppen, dies günstigere Aussichten für die französische Wirtschaft schaffen wird. Wenn sich die Situation jedoch in einem negativen Szenario entwickelt und die zweite Welle der Pandemie einsetzt, könnte das BIP Frankreichs bis 2020 um 16 % einbrechen. Der Prozess der wirtschaftlichen Erholung wird in diesem Fall noch länger dauern. Die BoF-Prognose berücksichtigt nicht die Auswirkungen des Konjunkturprogramms der Regierung, dessen Genehmigung in naher Zukunft erwartet wird. Die französische Zentralbank stellte nach der teilweisen Aufhebung der restriktiven Maßnahmen eine gewisse Zunahme der wirtschaftlichen Aktivität im Land fest.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: