Estlands Wirtschaft schrumpfte im 2. Quartal um 6,9 %

Estlands Wirtschaft schrumpfte im 2. Quartal um 6,9 %

Offiziellen Statistiken zufolge ist die estnische Wirtschaft im 2. Quartal um 6,9 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019 zurückgegangen. Die meisten Sektoren der estnischen Wirtschaft haben durch die Isolierungsmaßnahmen, die im Land zur Eindämmung von COVID-19 eingeführt wurden, Schaden erlitten. Im Vergleich zu Januar-März sank das BIP um 5,6 %. Die Verluste im Hotel- und Gaststättengewerbe erreichten 58 %. In der verarbeitenden Industrie gab es einen Rückgang um 19 %. Im Handel gab es einen Rückgang um 11 %. Die Verluste im Immobilienbereich betrugen 13 %. Gleichzeitig verzeichnete der Bausektor in diesem Zeitraum ein Wachstum von 12 %. Im Bereich der Information und Kommunikation wurde ebenfalls ein Anstieg von 8 % verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Verbraucherausgaben um 8,7 % zurück, während die Staatsausgaben um 3,7 % stiegen. Die Investitionen in Unternehmen gingen um 15,4 % zurück. Das Volumen der Exporte sank um 18 %, die Importe – um 22 %. Nach der Prognose der Bank von Estland wird die Wirtschaft des Landes in diesem Jahr um 10 % schrumpfen.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: