Großbritannien: Verbrauchervertrauen bleibt auf Mai-Niveau

Großbritannien: Verbrauchervertrauen bleibt auf Mai-Niveau

Das Verbrauchervertrauen in Großbritannien blieb im Juni auf dem Niveau des Vormonats. Darauf deutet der GfK NOP-Index hin. Sein Wert im Juni wiederholte das Niveau des Vormonats von minus 9 Punkten, was der höchste Wert seit März 2020 ist. Nach Schätzungen von Ökonomen wurde ein Wachstum von minus 7 Punkten erwartet. Das Verbrauchervertrauen, so die Analysten, könnte in Zukunft vor dem Hintergrund der steigenden Inflation abnehmen. Vier von fünf Indexindikatoren zeigten im Juni ein Wachstum. So stieg der Indikator, der die Einstellung der Verbraucher zu ihrer finanziellen Situation in den letzten 12 Monaten ermittelt, von minus 4 Punkten auf null. Einen Anstieg um 1 Punkt – auf 11 Punkte – zeigte ein Indikator, der die Erwartungen der Briten über den Zustand ihrer Finanzen im kommenden Jahr charakterisiert. Die Briten haben ihre Einstellung zum Zustand der Wirtschaft in den letzten 12 Monaten verbessert. Dieser Indikator stieg auf minus 47 von minus 48 Punkten im Mai. Die Erwartungen für die wirtschaftlichen Aussichten in den nächsten zwölf Monaten fielen auf minus 2 von 4 Punkten. Die Briten sind eher bereit, für größere Anschaffungen auszugeben als im Vormonat. Dieser Indikator stieg auf minus 5 von minus 7 Punkten.

The information post
Fehler
Nachricht: