In Japan stiegen die Ausgaben der Haushalte im Mai um 11,6 %

In Japan stiegen die Ausgaben der Haushalte im Mai um 11,6 %

Die annualisierte Wachstumsrate der Ausgaben der japanischen Haushalte verlangsamte sich im Mai auf 11,6 % nach einem Anstieg von 13 % im April. Dies zeigten Daten, die von der Regierung des Landes am Dienstag veröffentlicht wurden. Gleichzeitig erwarteten die Analysten ein weniger signifikantes Wachstum des Indikators. Laut ihrer Prognose sollten die Ausgaben der privaten Haushalte im Mai um 10,9 % steigen. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Ausgaben der japanischen Haushalte im Berichtsmonat um 2,1 % gegenüber dem prognostizierten Rückgang um 3,7 %. Im April zeigten sie ein Wachstum von 0,1 %. Das durchschnittliche Monatseinkommen einer japanischen Familie betrug 489 Tausend Yen, was 2,6 % niedriger ist als die Höhe des Einkommens im gleichen Monat des Vorjahres. Letzte Woche wurde über das Wachstum der Arbeitslosigkeit in Japan berichtet. Im Mai erreichte sie 3 % und lag damit um 0,2 Prozentpunkte höher als im April. Analysten hatten einen Anstieg der Arbeitslosigkeit auf 2,9 % prognostiziert. Die Zahl der japanischen Arbeitssuchenden hat die Marke von 2 Millionen überschritten. Japans Wirtschaft bleibt aufgrund der anhaltend schwierigen Seuchensituation unter Druck.

The information post
Fehler
Nachricht: