In sechs Monaten beliefen sich die weltweiten wirtschaftlichen Verluste durch Naturkatastrophen auf 68 Milliarden Dollar

In sechs Monaten beliefen sich die weltweiten wirtschaftlichen Verluste durch Naturkatastrophen auf 68 Milliarden Dollar

Dem Bericht der deutschen Rückversicherungsgesellschaft Munich Re zufolge erreichte der Verlust der Weltwirtschaft durch Naturkatastrophen in den ersten sechs Monaten rund 68 Milliarden Dollar. Im Vergleich zu einem Durchschnitt von 74 Milliarden Dollar in 30 Jahren ist die Höhe der Verluste zurückgegangen. Die Gesamtverluste der Versicherungsgesellschaften in der Welt beliefen sich auf 27 Mrd. USD, das sind 7 Mrd. USD mehr als im Durchschnitt der letzten dreißig Jahre, was auf erhebliche Schäden durch Naturkatastrophen in Nordamerika zurückzuführen ist. Der Anteil dieser Region an den Gesamtschäden betrug 47 % und der Anteil der Versicherungsschäden lag bei 82 %. Beide Indikatoren liegen deutlich über den Durchschnittswerten seit 30 Jahren. Der Bericht stellt auch fest, dass Europa und der asiatisch-pazifische Raum im Zeitraum Januar-Juni geringere Verluste durch Naturkatastrophen zu verzeichnen hatten. Die Zahl der Menschen, die in diesem Zeitraum durch Naturkatastrophen ums Leben kamen, belief sich auf 2900 Menschen. Diese Zahl ist im Vergleich zu den Verlusten in den letzten zehn und dreißig Jahren zurückgegangen.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

The information post
Fehler
Nachricht: