Japans Handelsbilanzüberschuss steigt

Japans Handelsbilanzüberschuss steigt

Das japanische Finanzministerium meldete einen Anstieg des Außenhandelsüberschusses im März auf 663,7 Mrd. Yen, was mehr als dreimal so viel ist wie im Februar. Das Volumen der Exportlieferungen stieg um 16,1 % auf 7,4 Billionen Yen, während die Wachstumsprognose bei 11,6 % lag. Im Februar fielen die japanischen Exporte um 4,5 %. Das signifikante Wachstum der Exporte war auf eine steigende Nachfrage nach japanischen Produkten durch ausländische Partner inmitten einer allmählichen Erholung der Weltwirtschaft zurückzuführen. Die Exporte nach China stiegen im März um 37,2 %, die nach Hongkong und Deutschland um 15 % bzw. 11,3 %. Japans Lieferungen in die Vereinigten Staaten stiegen um 4,9 %. Importlieferungen nach Japan zeigten im März die höchste Wachstumsrate der letzten 14 Monate. Sie betrugen 5,7 % bei einem prognostizierten Wachstum von 4,7 %. Das Volumen der Importe aus China stieg um 10 %. Japans Käufe aus Deutschland und den USA stiegen im März um 11,2 % bzw. 6,5 %. Am Ende des ersten Quartals dieses Jahres erreichte der Außenhandelsüberschuss Japans 554,2 Mrd. Yen.

The information post
Fehler
Nachricht: