Saudi Aramco baut Arbeitsplätze ab

Saudi Aramco baut Arbeitsplätze ab

Saudi Aramco, Saudi-Arabiens größter Ölstaatskonzern, hat mit dem Abbau von Arbeitsplätzen begonnen. Das ist schon einmal passiert, aber in diesem Jahr ist der Stellenabbau größer. Es wird erwartet, dass mehrere hundert Mitarbeiter entlassen werden. Der größte Teil des Abbaus wird Mitarbeiter aus anderen Ländern betreffen. Gegenwärtig hat das Unternehmen fast 80.000 Mitarbeiter. Saudi Aramco sagte in einer Erklärung, dass das Unternehmen gezwungen sei, eine solche Entscheidung inmitten der schwierigen Situation auf dem Markt und in der Weltwirtschaft zu treffen. Viele Ölgesellschaften kämpfen mit fallenden Rohstoffpreisen inmitten eines starken Nachfragerückgangs aufgrund der negativen Auswirkungen einer Coronavirus-Infektion. Der saudische Ölgigant bildet da keine Ausnahme. Das Unternehmen schloss das erste Quartal mit einem Rückgang des Nettogewinns um 25 % auf 62,5 Milliarden Riyal oder 16,6 Milliarden USD ab. Unter den gegenwärtigen Umständen beabsichtigt Saudi Aramco, die für 2020 vorgesehenen Kapitalinvestitionen um 10-15 Milliarden Dollar zu reduzieren.

Die Informationen wurden von der Denkfabrik xCritical bereitgestellt.

Fehler
Nachricht: